Mutig im Konflikt

Seminar für Aktive aus Kirchen, Kommunen, Vereinen oder Initiativen

Brücken bauen in einer polarisierten Gesellschaft
6-tägige Fortbildung von September bis November 2022

Diese Fortbildung ermutigt und bestärkt Gruppen- und Teamleitungen, Konflikte proaktiv anzugehen und weiteren Polarisierungen vorzubeugen. Sie unterstützt mit methodischem Handwerkszeug bei der Konfliktbearbeitung im unmittelbaren bzw. lokalen Umfeld.
Die Folgen der Globalisierung werden immer deutlicher im Leben des Einzelnen spürbar. Innerhalb weniger Jahre ist die Geschwindigkeit der globalen Veränderungen signifikant gestiegen. Die Komplexität der Probleme löst bei vielen Menschen Unsicherheit aus. Der Wunsch nach einfachen Lösungen greift um sich. Das führt zu einer verstärkten Polarisierung in unserer Gesellschaft.
Die Auswirkungen sind in Kommunen, Kirchengemeinden, Vereinen und anderen Institutionen deutlich spürbar. Meinungen prallen aufeinander, die Bereitschaft, zuzuhören und zu verstehen, sinkt. Vorurteile erschweren den wertschätzenden Kontakt.

Die Teilnehmenden erhalten konkretes methodisches Handwerkszeug, um Konflikte zu moderieren und Dialoge anzustoßen. Zudem erlernen sie, Konflikte zu analysieren und zu erkennen, ab wann es einer allparteilichen Begleitung
durch Dritte bedarf. Gleichzeitig reflektieren sie ihren eigenen Zugang zu Vielfalt und üben sich in einer wertschätzenden, empathischen Haltung als Grundlage für Begegnung.

Referenten
Kees Wiebering, Frankfurt
Trainer, Coach, Mediator, Organisationsentwicklung, Beratung internationaler Zusammenarbeit in Krisengebieten
Ute Diemer, Frankfurt
Interkulturelle Trainerin, Kommunale Konfliktberaterin

Termine und Orte
Modul 1: Freitag, 16.09. und Samstag, 17.09.2022
Modul 2: Freitag, 14.10. und Samstag, 15.10.2022
Modul 3: Freitag, 18.11. und Samstag, 19.11.2022
Kugel e.v. Verein für Kunst und Gesundheit, In der Steinriede 7, 30161 Hannover (Zugang über Toreinfahrt/Hinterhof)

Die Unterrichtszeiten sind jeweils am Freitag eines Moduls von 10-21 Uhr, am Samstag von 9-18 Uhr.

Die Kosten für Übernachtung und Frühstück sind bitte separat von Ihnen selbst zu tragen. Die Organisation einer Übernachtungsmöglichkeit legen wir in Ihre Hände, sind aber selbstverständlich gerne bei Fragen behilflich

Ablauf der Fortbildung
Die Fortbildung umfasst drei zweitägige Präsenz-Module.
Neben dem Erwerb von methodischen Fertigkeiten steht eine Auseinandersetzung der Teilnehmenden mit gesellschaftlichen Zusammenhängen sowie eine Reflektion der eigenen Haltung im Mittelpunkt. Die Fortbildung basiert auf einer lebendigen Abwechslung von Theorie und Praxis, wobei bevorzugt die realen Fälle der Teilnehmenden zum Ausprobieren genutzt werden können.

Modul 1
» Grundlagen der Konfliktanalyse und Konfliktbearbeitung
» Grundlagen der empathischen Kommunikation
» Diversität und asymmetrische Machtstrukturen in Konflikten

Modul 2
» Methoden der Konfliktmoderation
» Rolle der Konfliktmoderation und Allparteilichkeit
» Interventionen in Konflikten und die Grenzen der Konfliktmoderation
» Empathischer Umgang mit starken Emotionen und Widerstand
» Eigene Positionierung in der Gesellschaft

Modul 3
» Vertiefung: Methoden der Konfliktmoderation
» Eigenes Konfliktverhalten
» Selbstempathie und Ruhe im Konflikt
» Konkrete Schritte in der eigenen Konfliktbearbeitung

Lernprozess zwischen den Modulen
Der Aufbau der Fortbildung ermöglicht es, den Lernprozess zwischen den Modulen zu vertiefen. Dafür erhalten die Teilnehmenden kleine Aufgaben und Anregungen durch die Referent*innen.

Diese Fortbildung ist nur als Paket buchbar. Da die Module aufeinander aufbauen, ist die Teilnahme an einzelnen Modulen nicht möglich.

Zeit
Freitag, 16.09.2022, 10:00 Uhr, bis Samstag, 19.11.2022, 18:00 Uhr, in 3 Modulen, an je 2 Tagen
Leitung
Anette Wichmann
Referent/in
Ute Diemer
Kees Wiebering
Ort
30161 Hannover , In der Steinriede 7 , Kugel e.V. Verein für Kunst und Gesundheit
Anmeldung
Evangelische Erwachsenenbildung Hannover/Niedersachsen Mitte
30159 Hannover , Knochenhauerstraße 33
Tel.: 0511/12 41-663
Kosten
450,- Euro. inkl. Verpflegung (Mittag- und Abendessen) und Getränke
Veranstaltungsnummer
111/22/0057

Ort

Zielgruppen




EEB Niedersachsen

Landesgeschäftsstelle
Odeonstraße 12
30159 Hannover
Tel.: 0511 1241-413
EEB.Niedersachsen@evlka.de

Die EEB Niedersachsen ist eine Einrichtung der Konföderation ev. Kirchen in Niedersachsen.

Die EEB Niedersachsen ist organisiert im Niedersächsischen Bund für freie Erwachsenenbildung e.V.

Die EEB Niedersachsen ist Mitglied in der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE).

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Urkunde Nr. 2012-1028
vom 14.12.2017

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Zertifikat ZP0501.18.003
gültig bis 17.3.2023