Intensiv-Basiskurs Gewaltfreie Kommunikation - Seminarwoche

Seminar für Erwachsene

Für dieses Seminar ist eine Anerkennung als Bildungsurlaub beantragt.

Bei dem Modell der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg handelt es sich nicht, wie oft missverständlich vermutet, um einen Ansatz insbesondere zur Abwehr von körperlicher Gewalt, sondern es geht um eine Form der Kommunikation, die inzwischen zu den weltweit meist angewandten Konfliktlösungsstrategien gehört.
Ziel der Gewaltfreien Kommunikation ist, die Verständigung zwischen Menschen klarer, wertschätzender und einfühlsamer zu gestalten.

Mit der Gewaltfreien Kommunikation lernen wir, unsere Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und klar auszudrücken – auf eine Art und Weise, die es sehr wahrscheinlich macht, verstanden zu werden und das zu bekommen, was wir brauchen. Gleichzeitig erweitern wir unsere Kompetenzen, anderen Menschen unsere respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken und ggfs. eine Lösung zu finden, die die Bedürfnisse aller berücksichtigt.

Die GFK ist bedeutsam z. B. in privaten Beziehungen, in der Pädagogik, am Arbeitsplatz und in Organisationen sowie für gesellschaftliche Veränderungen.
Besondere Aufmerksamkeit wird unseren Gefühlen und Bedürfnissen gewidmet.

Inhalte des Seminares (u. a.):
- Einführung in das Modell der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg
- erfahrungsorientierte Übungen zu den einzelnen Komponenten der Gewaltfreien Kommunikation (unseren Beobachtungen, Gefühlen, Bedürfnissen und Bitten)
- sich selber mit Hilfe der 4 Schritte ausdrücken und mitteilen – authentisch, wertschätzend und effektiv
- auf eine Ärger auslösende Äußerung reagieren (sich selber mitteilen und der anderen
Person meine respektvolle Aufmerksamkeit schenken)
- empathisches Zuhören im Sinne eines klärend-heilsamen Gespräches
- empathische Stellvertretergespräche zu konkreten Fällen der Teilnehm*innen

Das Seminar ist offen sowohl für beruflich wie auch privat Interessierte. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zeit
Montag, 16.10.2023, 14:15 Uhr, bis Freitag, 20.10.2023, 18:00 Uhr, Mo: 14:15 bis 17:15 Uhr, Di bis Do: 10:00 bis 17:15 Uhr, Fr: 10:00 bis 13:00 Uhr
Leitung
Pastor Christian Bode , Theologe
Referent/in
Maria Nelkowski
Ort
49082 Osnabrück , Miquelstr. 5 , Ev.-luth. Südstadtkirchengemeinde (Lutherkirche)
Anmeldung
EEB-Geschäftsstelle Osnabrück
49080 Osnabrück , Arndtstr. 19
Tel.: +49 541 505410
Ich habe die Teilnahmebedingungen (AGB) zur Kenntnis genommen.
Kosten
460 €
Veranstaltungsnummer
171/23/0008

Ort

Zielgruppen




EEB Niedersachsen

Landesgeschäftsstelle
Odeonstraße 12
30159 Hannover
Tel.: 0511 1241-413
EEB.Niedersachsen@evlka.de

Die EEB Niedersachsen ist eine Einrichtung der Konföderation ev. Kirchen in Niedersachsen.

Die EEB Niedersachsen ist organisiert im Niedersächsischen Bund für freie Erwachsenenbildung e.V.

Die EEB Niedersachsen ist Mitglied in der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE).

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Urkunde Nr. 2012-1028
vom 14.12.2017

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Zertifikat ZP0501.18.003
gültig bis 17.3.2023