Schwankend stehen auf kostbarem Grund - Modul 2: Bodenbesitz und -nutzung

Boden ist unser Lebensraum, Rohstofflieferant, Klimafaktor, Arbeitsplatz, Wohlstandsindikator uvm. Trotz seiner zentralen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Bedeutung für unsere Gesellschaft stehen unsere Füße oft mehr mit ihm in Verbindung als unser Bewusstsein. Schon lange ist bekannt, dass Rohstoffe begrenzt sind, dass Landwirtschaft und Konsum nachhaltiger werden müssen. Die globalen und regionalen Besitzverhältnisse sind entscheidend für eine verantwortungsvolle Bodennutzung.

In diesem zweiten Modul der dreiteiligen Veranstaltungsreihe widmen sich Landesbischof Ralf Meister und Dr. Jan Menkhaus, Wissenschaftlicher Referent für Landwirtschaft und Ernährung beim KDA der Nordkirche, den Herausforderungen, Anforderungen und Chancen der Kirche als Landeigentümer und Verpächter landwirtschaftlicher Flächen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit des Austauschs zu dieser Thematik.

Donnerstag, 15.04.2021 bis Donnerstag, 15.04.2021, 17:30 bis 19:45 Uhr
21680 Stade, Online-Veranstaltung

Weitere Informationen... Flyer Kostbarer Grund.pdf
  • 30.03.2021

Schwankend stehen auf kostbarem Grund - Modul 3: Nachhaltige Bodenbewirtschaftung

Boden ist unser Lebensraum, Rohstofflieferant, Klimafaktor, Arbeitsplatz, Wohlstandsindikator uvm. Trotz seiner zentralen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Bedeutung für unsere Gesellschaft stehen unsere Füße oft mehr mit ihm in Verbindung als unser Bewusstsein. Schon lange ist bekannt, dass Rohstoffe begrenzt sind, dass Landwirtschaft und Konsum nachhaltiger werden müssen.

Für eine nachhaltige Bodenbewirtschaftung ist es entscheidend, wie gut es gelingt, ökologische, soziale und wirtschaftliche Interessen miteinander zu verzahnen. In diesem letzten Modul der dreiteiligen Veranstaltungsreihe zeigt Dr. Norman Gensch vom Institut für Bodenkunde an der Leibniz Universität Hannover den Teilnehmenden Wege, Möglichkeiten und Erfahrungen einer nachhaltigen Bodennutzung auf. Im Anschluss besteht die Möglichkeit des Austauschs zu dieser Thematik.

Donnerstag, 06.05.2021 bis Donnerstag, 06.05.2021, 17:30 bis 19:45 Uhr
21680 Stade, Online-Veranstaltung

Weitere Informationen... Flyer Kostbarer Grund.pdf
  • 30.03.2021

Covid-19-Pandemie

Die EEB Niedersachsen trägt ihren Teil zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie bei und lässt ihren Bildungsbetrieb im Präsenzbereich vorläufig und größtenteils bis zum 18. April 2021 ruhen.

Für weitere Informationen zu künftigen Veranstaltungen rufen Sie uns gern an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Wir hoffen auf ein baldiges persönliches Wiedersehen und wünschen Ihnen weiter alles Gute in dieser herausfordernden Zeit!

Aktuelle Handlungsanweisungen der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Informationen zum Coronavirus in LEICHTER SPRACHE


Link-Tipp: Bewahrung der Schöpfung

Umweltschutz: Warum wir nicht tun, was wir wissen
"Eine grundsätzliche Wende weg von unserer zerstörerischen Lebensweise ist nicht in Sicht." Dieses ernüchternde Fazit zogen Experten bei einer Konferenz von "Denkwerk Zukunft" in Berlin. Was können wir also tun, um die Erde zu retten - gerade als Christen? Wir sollten trotz allem die Verantwortung aus dem Schöpfungsauftrag wahrnehmen, kleine Schritte wertschätzen - und Gleichgesinnte suchen.

 

Weiterlesen auf evangelisch.de


Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Nach erfolgreicher Durchführung unserer Veranstaltungsreihe `Geht´s noch anders? - Zeit für Alternativen´ in 2019 werden die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz auch weiterhin ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit sein. Weitere Veranstaltungen und Initiativen sind in Vorbereitung.

Veranstaltungsreihe 2019: `Geht´s noch anders? - Zeit für Alternativen´

Link zum Volksbegehren Artenvielfalt in Niedersachsen


Film-Tipp: Das große Artensterben

Reportage & Dokumentation (43 Min.)

"Die Naturzerstörung ist die Krise hinter der Coronakrise." Dieses Zitat von Umweltministerin Schulze bringt eine Erkenntnis auf den Punkt, die mit der Pandemie auch im Kanzleramt angekommen ist: Damit wird auch Artenschutz zur Chefsache.

Link zur ARD Mediathek


Sprachkurse für Geflüchtete

In Kooperation mit dem Berufsbildungswerk Cadenberge-Stade (bbw) bieten wir in den Landkreisen Stade, Cuxhaven sowie Rotenburg/Wümme Deutsch-Sprachkurse für Geflüchtete an. Die Kurse werden vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Kursorte und Termine auf Anfrage.

Weitere Informationen zu Angeboten für Geflüchtete finden Sie im ReiN Online-Portal (Refugees in Niedersachsen).


Treffpunkt Internet-Café 50+

Jeden Dienstag 15.30 - 18.00 Uhr im Stadtteilhaus, Jorker Str. 4-6, 21680 Stade.

Kosten: € 4,00 / Besuch.

In diesem Kurs haben Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, Ihre PC- und Internet-Kenntnisse zu erweitern und Erfahrungen auszutauschen.

Aufgrund der aktuell geltenden Hygieneregeln bitten wir um Voranmeldung.

Der Kurs findet aktuell leider nicht statt.

Infoflyer_Internetcafe.pdf Presseartikel_Wochenendjournal 25.11.17.pdf

Einschulungsheft / BeMJEP

Das `Einschulungsheft´ wurde im Rahmen des Projektes Stader BeMJEP (Begleitung der Mädchen und Jungen vom Elementar- in den Primarbereich) entwickelt und kann in einer Neuauflage zu einem Kostenbeitrag von € 2,-/Stück jederzeit in der gewünschten Menge bei uns bestellt werden.

Einschulungsheft_Stand Dez. 2018.pdf

Ort

Zielgruppen




EEB Niedersachsen

Landesgeschäftsstelle
Odeonstraße 12
30159 Hannover
Tel.: 0511 1241-413
EEB.Niedersachsen@evlka.de

Die EEB Niedersachsen ist eine Einrichtung der Konföderation ev. Kirchen in Niedersachsen.

Die EEB Niedersachsen ist organisiert im Niedersächsischen Bund für freie Erwachsenenbildung e.V.

Die EEB Niedersachsen ist Mitglied in der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE).

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Urkunde Nr. 2012-1028
vom 14.12.2017

Die EEB Niedersachsen ist zertifiziert nach AZAV und ZAZAVplus.
Zertifikat ZP0501.18.003
gültig bis 17.3.2023